Ferdinand Heinekamp seit 25 Jahren Vorsitzender: Jahreshauptversammlung des Bahn-Orchesters Altenbeken

 

Das auch nach 25 Jahren Vorstandsarbeit beim 1. Vorsitzenden, noch bei den weiteren Vor-standsmitgliedern Müdigkeit bei der Bewältigung der vielen Aufgaben aufgekommen ist, zeig-ten der Jahresbericht von Schriftführer Maximilian Radoy sowie der Kassenbericht von Kas-sierer Steffen Wehner. Bei der Jahreshauptversammlung des Bahn-Orchesters Altenbeken, die unter strengsten Corona-Regeln in der Aula der Privaten Realschule Altenbeken stattfand, fielen die Berichte in diesem Jahr zwar etwas kürzer aus, aber trotz der angespannten Lage steht das Orchester weiterhin auf einer breiten musikalischen und soliden finanziellen Basis.
Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurden Ferdinand Heinekamp (1. Vorsitzender), Steffen Wehner (Kassierer) und Günter Wille (Gerätewart) mit überwältigender Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt. Neu im Vorstand ist Andreas Kersting, der den Posten des Pressewarts von Dirk Lübbemeier übernimmt.
Beim Tagesordnungspunkt „Aufnahme neuer Mitglieder“ konnte das Orchester mit Samantha Burstaedt (Posaune), Jonathan Müther (Tenorhorn) und Manfred Peitz (Tenorhorn) drei Neue in seinen Reihen begrüßen. Des Weiteren hat die Versammlung die Aufnahme von 15 Förder-mitgliedern bestätigt.
In der Hoffnung, dass das Orchester in diesem Jahr wieder sein traditionelles Frühjahrskonzert veranstalten kann und darauf aufbauend auf viele weitere musikalische Zusammentreffen, be-endete Ferdinand Heinekamp die Versammlung, die mit einem gemeinsamen Abendessen begonnen hatte.